Thermotherapie

Wärmeanwendungen werden häufig als vorbereitende und unterstützende Maßnahme für physiotherapeutische Behandlungen eingesetzt, da sie durchblutungsfördernd und reizlindernd auf die Muskulatur und anderes Gewebe (z. B. Gelenkkapsel) einwirken.

 

Mit speziellen Strahlern können zum Beispiel im Rahmen der Verordnung "Heißluft" Körperregionen erwärmt und somit ihre Durchblutung angeregt werden. Patienten, die sich ungern mit Moor oder Fango "einpacken lassen", können bei dieser Heißluft-Therapie meist besser entspannen.